Netzbiographie – Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck

Transkriptionen

Brief des Vormundschaftverwalters Löltgen an Joseph Graf von Truchsess-Zeil-Wurzach, 17. August 1775

Hochwürdig hochgebohrner Reichsgraf, gnädiger Graf und Herr!

Euer Excellence habe hiemit gehorsambst benachrichtigen sollen, welcher Gestalten es dem Allerhöchsten seinem unabänderlichen Rathschluß nach gefallen, weyland den hochgebohrnen, alten Reichsgrafen zu Salm Reifferscheid, Franz Wilhelm, mit allen heiligen Sacramenten wohl versehen, im 61ten Jahr seines hocherreichten Alters heut, den 17ten dieses Mittags, gegen halber zwölf Uhr, sanft und gottseelig an einer bis in den fünften Tag angehaltener Colic und Inflamation dem Herren entschlafen, und Hochdieselben in seiner letzten Willensverordnung zum Vormunder angeordnet haben.

Gleichwie nun Ihro Excellence verwittibte Frau Gräfin morgen mit Ihro Excellence Frau Gräfin zu Bedbra [Bedburg] Reifferscheid (so sich mit Ihro Excellence Herren Alten-Grafen zu Salm-Reifferscheid dahier befinden) morgen auf Bedbur verreisen, als sollte Euer Excellence gehorsambst gebetten haben, hiehin zu kommen, Ihro Excellence Hochwürden Herren Domprobst diesen unverhofften Todfall langsam beyzubringen und mit einem zu überreden, die Gnade zu haben am Freytag oder Sambstag längstens von Cöllen aus auf Bedbur zu reisen, Ihro Excellence, unsere gnädigste Frau Gräfin, in ihrem Leyd zu trösten.

Ihro Excellence Herr Graf Sigismund wird Euer Excellence hier erwarten.

Euer Excellence Ankunfft und Gegenwart dahier wird also unumgänglich nöthig seyn, womit in tiefester Verehrung in Eyl bestehe Euer Excellence

Schloß Dick, den 17ten August 1775.

P.S. So eben muß nachtragen, daß Ihro Excellence, unsere gnädigste Frau Gräfin, sich nicht entschließen will von dahier auf Bedbur zu reisen, mithin wird Ihro Excellence Hochwürden Herr Domprobst gehorsambst gebetten, mit Ihro Excellence hiehin auf die Dick zu kommen.

gantz gehorsamster Diener Löltgen, Vormundsrahts.

à Son Excellence

Monsieur Joseph Truchsess héreditaire du Saint Empire Romain, Comte de Zeyl Wurzach et Friedberg & chanoine capitulaire de la metropolitaine de Cologne et domicellaire de la cathedrale de Strasbourg etc.

par estavette à Cologne.

Zu Farth abgangen um 4 ½ Uhr Nachmittag, den 17ten August 1775.

Archiv Schloss Dyck, Blaue Bände – Band 505, 73-74.

Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Schläwe, Transkription: Brief des Vormundschaftverwalters Löltgen an Joseph Graf von Truchsess-Zeil-Wurzach, 17. August 1775, aus: Martin Otto Braun, Elisabeth Schläwe, Florian Schönfuß (Hg.), Netzbiographie – Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck (1773-1861), in: historicum-estudies.net,
URL: http://www.historicum-estudies.net/epublished/netzbiographie/transkriptionen/brief-des-vormundschaftsverwalters-1775/ (Datum des letzten Besuchs).

Erstellt: 24.04.2014

Zuletzt geändert: 22.05.2015