Netzbiographie – Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck

Transkriptionen

Brief des Prinzen Wilhelm von Preußen, 19. Mai 1817.

Durchlauchtiger Fürst!

Euer Durchlaucht danke ich sehr verbindlich für die gefällige Aufmerksamkeit, womit Sie mir durch dero geehrtes Schreiben vom 1ten dieses Monats, von der Ihnen gewordenen Bestimmung, als Bataillons-Commandeur im 2. Aufgebot der Rheinischen Landwehr, Kenntniß gegeben haben.

Je mehr dadurch zu dero Zufriedenheit beygetragen ist, je mehr freue ich mich theilnehmend Ihres neuen Verhältnisses und bitte Hochdieselben von meinem aufrichtigen Glückwunsche, wie von meiner vollkommenen Hochachtung versichert zu seyn, mit welcher ich stets verharre Euer Durchlaucht sehr affectionirter Freund

Wilhelm

Berlin, den 19. May 1817.

Seiner Durchlaucht, dem Fürsten und Altgrafen zu Salm-Dyck.

Archiv Schloss Dyck, Bestand Fürst Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck – Kart. 25/1.

Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Schläwe, Transkription: Brief des Prinzen Wilhelm von Preußen, 19. Mai 1817, aus: Martin Otto Braun, Elisabeth Schläwe, Florian Schönfuß (Hg.), Netzbiographie – Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck (1773-1861), in: historicum-estudies.net,
URL: http://www.historicum-estudies.net/epublished/netzbiographie/transkriptionen/brief-prinz-wilhelm-1817/?L=1 (Datum des letzten Besuchs).

Erstellt: 24.04.2014

Zuletzt geändert: 22.05.2015