Leitfaden für das Studium der Mittelalterlichen Geschichte

Häufige lateinische Abkürzungen in MGH-Editionen

Die Verdoppelung des Schlussbuchstabens vor dem Abkürzungspunkt dient der Pluralbildung.

add.addit, „es fügt hinzu“
ante„[da]vor“
cap.capitulum, „Kapitel“
cf. confer, „vergleiche“
codd.codices, „Handschriften“
col. columna, „Spalte“
corr.correctus, „korrigiert“
deest „fehlt“
del.deletus, „gelöscht, gestrichen“
dep. deperditus, „verloren“
desinit „es endet/hört auf“
eras.erasus, „ausradiert“
etc. et cetera, „und so weiter“
ex „aus … übernommen“
ex. gr. exempli gratia, „zum Beispiel“
fol. folium, „Blatt“
fol. amisso        folio amisso, „weil das Blatt fehlt“
ib. ibidem, „ebenda“
ita „genau so“
incip.incipit, „[es] fängt an“
infra „unten“
l.linea, „Zeile“
lege „lies“
in marg.in margine, „am Rand“
m.manus, manu, „Hand, von Hand …“
m.al.manu alia, „von einer anderen Hand“
m.pr./sec. manu prima/secunda, „von Hand 1/Hand 2 … “
occ. occasionalis, „gelegentlich“
om.omissus, „fehlt“
p. pagina, „Seite“
post „nach“
pro „für“, „anstatt“
prae „vor“
rrecto, „Vorderseite“
r. recte, „richtig“
ras.rasus, „radiert“
rell. reliqui, „die übrigen“
sc. scilicet, „ergänze“, „das heißt“, „gemeint ist“
sic „genau so“
sq., sqq. sequens, sequentes, „folgende“
superscr.superscriptus, „überschrieben“
suppl. suppletus, „hinzugefügt“
supple „füge hinzu“
supra „oben“
v verso, „Rückseite“
v. vide, „sieh“

 

 

Empfohlene Zitierweise
Anja Ute Blode, Nina Kühnle, Dominik Waßenhoven, Leitfaden für das Studium der Mittelalterlichen Geschichte: Häufige lateinische Abkürzungen in MGH-Editionen, in: historicum-estudies.net,
URL: http://www.historicum-estudies.net/etutorials/leitfaden-mittelalter/kritische-editionen/haeufige-abkuerzungen/?L=1 (Datum des letzten Besuchs).

Erstellt: 17.03.2015

Zuletzt geändert: 22.05.2015