Tutorium Recherche

Fachbibliographien und Fachbibliotheken

Fachbibliographien verzeichnen ausschließlich Literatur zu einem bestimmten Fachgebiet. Neben Monographien werden dort auch unselbständige Veröffentlichungen wie Aufsätze und Rezensionen nachgewiesen (gilt nicht für Nationalbibliographien: diese verzeichnen nur Monographien, die in einem Land oder Sprachraum erschienen sind oder sich auf ein Land beziehen).

Fachbibliographien liegen in gedruckter und in elektronischer Form als Datenbanken vor. Dabei ist zu unterscheiden zwischen abgeschlossenen Bibliographien und Bibliographien, die fortlaufend aktualisiert werden. Der Nutzen einer Bibliographie hängt in beträchtlichem Maß von der Aktualität ab, denn das Datum des Redaktionsschlusses bestimmt den Forschungsstand der Zusammenstellung. Eine Epochen übergreifende Übersicht über elektronische Bibliographien finden Sie in den Fachportalen Historicum.net und Clio online.

Publikationen mit regionalem Bezug werden in landeskundlichen Bibliographien erschlossen. Die Datenbanken sind nach Bundesländern getrennt und lassen sich über die „Virtuelle Deutschen Landesbibliographie“, ein Metakatalog der UB Karlsruhe, durchsuchen.

Zu bestimmten Publikationsformen gibt es separate Bibliographien. Dissertationen und Hochschulschriften aus Deutschland können Sie im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek recherchieren: Der Online-Katalog enthält die Suchkategorie „Hochschulschriftenvermerk“, hier geben Sie dann die Suchbegriffe „diss“ für Dissertationen oder „habil“ für Habilitationen ein. Internationale Dissertationen sind in verschiedenen Datenbanken nachgewiesen. Eine Übersicht bietet das Datenbank-Infosystem (DBIS). Eine spezielle Übersicht für alle geschichtswissenschaftlichen Dissertationen gibt es nicht, aber das Fachportal Clio online bietet eine Übersicht über Forschungsaktivitäten.

Suchen Sie Publikationen aus dem Umfeld einer bestimmten Person oder Institution, können Festschriften für Ihre Recherche interessant sein. Diese Sammelwerke sind einer bestimmten Person gewidmet und enthalten nicht nur Aufsätze von Schülern und Fachkollegen, sondern auch ein vollständiges Schriftenverzeichnis des bzw. der Geehrten. Ältere Festschriften werden in einer gedruckten Festschriftenbibliographie erschlossen: Otto Leistner: Internationale Bibliographie für Festschriften von den Anfängen bis 1979, Bd. 1-3, Osnabrück: Biblio-Verlag 1984-1989. Neuere Festschriften ab 1980 sind digital in der (gebührenpflichtigen) Datenbank „Internationale Jahresbibliographie der Festschriften“ recherchierbar.

Daneben gibt es eine Reihe spezialisierter Fachbibliotheken, die umfassende Bestände zu geschichtswissenschaftlichen Themenschwerpunkten aufgebaut haben. Deren Kataloge enthalten in der Regel nicht nur Monographien, sondern auch Aufsätze aus Zeitschriften und Sammelbänden. Eine Übersicht der wichtigsten deutschen und internationalen Fachbibliotheken finden Sie im Lotse-Tutorium der Uni Münster. Auflistungen thematisch relevanter Spezialbibliotheken und Fachbibliographien bieten auch Fachportale, z.B. für die Alte Geschichte Propyläum und KIRKE. Epochen übergreifende Ressourcen verzeichnen Historicum.net, Clio online sowie die Virtuelle Fachbibliothek (ViFa) Ost für Themen der osteuropäischen Geschichte.

Nationalbibliographien

Fachbibliotheken und Fachbibliographien

  • RefDoc: Nachweis über 53 Mio. wissenschaftliche Publikationen aus Frankreich (interdisziplinär): http://www.refdoc.fr/
  • Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung (Geschichte der Arbeiterbewegung, Sozialgeschichte, Gewerkschafts- und Parteiengeschichte): http://library.fes.de/

Empfohlene Zitierweise
Nicola Kowski, Tutorium Recherche: Fachbibliographien und Fachbibliotheken, in: historicum-estudies.net,
URL: http://www.historicum-estudies.net/etutorials/tutorium-recherche/literatur-suchen/literaturrecherche/fachbibliographien-und-fachbibliotheken/ (Datum des letzten Besuchs).

Erstellt: 24.04.2014

Zuletzt geändert: 22.05.2015