Tutorium Recherche

Fachzeitschriften

Fachzeitschriften sind - je nach Verfügbarkeit - an drei Orten verzeichnet:

  • Im Katalog Ihrer Universitätsbibliothek finden Sie die Periodika, die vor Ort vorhanden sind.
  • In der Zeitschriftendatenbank (ZDB) sind hingegen alle in Deutschland vorhandenen Fachzeitschriften mit Angaben zu den besitzenden Bibliotheken nachgewiesen. Diese überregionale Datenbank verzeichnet nicht nur gedruckte Zeitschriftenbestände, sondern auch elektronische Ressourcen. Bitte beachten Sie die Zeiträume bei den Bestandsangaben, nicht immer ist eine Zeitschrift durchgängig vorhanden.
  • Ausschließlich elektronische Fachzeitschriften finden Sie hingegen in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB). Viele Volltexte sind gebührenpflichtig; die Zugriffsmöglichkeiten aus Ihrer Institution werden durch Ampelsymbole gekennzeichnet: grün = frei im WWW verfügbar; gelb = nur innerhalb des Hochschulnetzes frei verfügbar; rot = kostenpflichtig

Diese Kataloge verzeichnen jedoch nur die Zeitschriftentitel. Die Suche nach einzelnen Aufsätzen ist hier nicht möglich.

Eine Auflistung frei im Netz erhältlicher (überwiegend englischsprachiger) Zeitschriften liefert das Directory of Open Access Journals (DOAJ). Hinweise auf elektronische Zeitschriften-Volltexte sowie Inhaltsverzeichnisse zur Alten Geschichte und Klassischen Philologie finden Sie bei KIRKE - Zeitschriften im WWW. Wenn Sie nach Aufsätzen in kleineren Zeitschriften oder nach älteren Ausgaben suchen, können Sie das Zeitschriftenfreihandmagazin nutzen. Die Benutzung der Datenbank ist wenig komfortabel, da nur die Inhaltsverzeichnisse der Zeitschriften als Texte ohne weitere Strukturierung vorhanden sind. Dennoch ist das Zeitschriftenfreihandmagazin ein interessantes Recherchewerkzeug, denn es erfasst auch unbekanntere Periodika, wobei der Erfassungszeitraum teilweise bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Ein hilfreiches Werkzeug zur Suche nach älteren Beiträgen ist der Periodicals Index Online (PIO). Der Index weist geistes- und sozialwissenschaftliche Zeitschriftenaufsätze nach, die zwischen 1665 und 1995 veröffentlicht wurden.

Komfortabler ist die Suche in Volltextdatenbanken, denn hier können Sie nicht nur den Titel, sondern den gesamten Aufsatztext durchsuchen. Einen solchen Zugang bietet die multidisziplinäre Volltextdatenbank Academic Search Complete für mehr als 8500 Fachzeitschriften, zusätzlich können von über 12500 Zeitschriften Abstracts durchsucht werden. Der Dienst IngentaConnect bietet eine kostenlose Suche über zahlreiche Zeitschriftenaufsätze; doch für den Abruf der Volltexte können unterschiedliche Gebühren anfallen. JSTOR (Akronym für Journal STORage) bietet ein kostenpflichtiges Online-Archiv ausgewählter Fachzeitschriften. Die Artikel werden mittels Retrodigitalisierung im Volltext durchsuchbar gemacht. Da das Angebot von einer gemeinnützigen Organisation betrieben wird, enthält JSTOR zumeist nur ältere Artikel. Mit dieser „MovingWall“ genannten Praxis sollen die kommerziellen Interessen der Verleger geschützt werden. Gemeinfreie Aufsätze, die in den USA vor 1923 und in den übrigen Ländern vor 1870 veröffentlicht wurden, sind unter der Rubrik „Early Journal Content“ frei im WWW verfügbar.

Links

Zeitschriftentitel

Titel und Inhaltsverzeichnisse

Volltextdatenbanken

  • JSTOR (Sammlung retrodigitalisierter Fachzeitschriften mit unterschiedlicher „Moving Wall“): http://www.jstor.org/

Empfohlene Zitierweise
Nicola Kowski, Tutorium Recherche: Fachzeitschriften, in: historicum-estudies.net,
URL: http://www.historicum-estudies.net/etutorials/tutorium-recherche/literatur-suchen/literaturrecherche/fachzeitschriften/?L=1 (Datum des letzten Besuchs).

Erstellt: 24.04.2014

Zuletzt geändert: 22.05.2015