Online-Kompetenzen im Geschichtsstudium aufbauen.

Sich in zunehmend digitalen Arbeitsumgebungen nicht nur orientieren zu können, sondern auch digitale Arbeitstechniken zu erlernen, gehört mit zu den Grundvoraussetzungen im Geschichtsstudium.

www.historicum-estudies.net ist ein Angebot des Historischen Instituts, das die Studierenden seit 2014 beim Aufbau fachbezogener digitaler Kompetenzen unterstützen soll.

Die eTutorials bieten zum einen „Leitfäden“ für die epochenspezifische Einführung und für die Geschichtsdidaktik , darüber hinaus aber auch Tutorien zu wichtigen Bereichen des digitalen wissenschaftlichen Arbeitens, wie Recherche, Arbeiten mit Quellen, Quelleneditionen oder auch Archivarbeit.

Außerdem hält die Toolbox eMedien weitere praktische Tipps für die Studierenden des Instituts bereit.

 

Elektronisches Publizieren.

ePublished ist Partnerprojekt von MAP (Modern Academic Publishing) am Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit in Köln. Hier werden Beispiele des digitalen wissenschaftlichen Publizierens aus unterschiedlichen Entstehungskontexten veröffentlicht. Neben erfahrenen Historikern kommt wie auch bei der letzten Publikation Virtuosen der Öffentlichkeit insbesondere der wissenschaftliche Nachwuchs zu Wort.

Vom Kolloquium zur Online-Publikation

Prof. Dr. Andreas Speer, Direktor des Thomas-Instituts, wird von Sebastian Schlinkheider, Teilnehmer des Research-Master-Programms von a.r.t.e.s., befragt.

 

 

(Foto und Film:
Adam Polczyk)