zum Inhalt springen

historicum-estudies.net für Studium und Lehre

Logo dieser Einrichtung

Entwicklungsgeschichte

historicum-estudies.net ist die Weiterentwicklung der ursprünglichen Rubrik Lehren und Lernen von historicum.net, dem an der Bayerischen Staatsbibliothek München angesiedelten Fachinformationsdienst Geschichtswissenschaft.

Das Angebot war vorrangig für Studierende gedacht und wurde vom Lehrstuhl Prof. Dr. Gudrun Gersmann (projektverantwortlich: Christine Schmitt, M.A.) in Zusammenarbeit mit Nicola Kowski, M.A. am Historischen Institut initiiert. Kim Opgenoorth, M.A. war Hauptansprechpartnerin für die Kölner Agentur eLancer bei der technischen Umsetzung sowie TYPO3-Admin und -redakteurin. historicum-estudies.net ist seit 2014 im Netz und basiert auf einer im Vorfeld durchgeführten Online-Umfrage zu den Bedarfen der Kölner Studierenden (Nicola Kowski, Christine Schmitt: Zwischen Handbuch und "Facebook" - was erwarten Studierende von einem geschichtlichen Fachportal?, in: Christoph Cornelißen, Michael Sauer, Winfried Schulze (Hrsg.), Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 62, Heft 11/12, Seelze 2011, S. 655 - 668.). Bis zum Relaunch 2020 wurden die estudies in drei Rubriken mit unterschiedlichen Funktionen und Inhalten aufgebaut bzw. erprobt: eTutorials, eXchange und ePublished.

Eine Förderung des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft zur Weiterentwicklung der digitalen Lehre am Historischen Institut der Universität zu Köln, die am Lehrstuhl Gersmann eingeworben werden konnte, ermöglichte im Juni 2020 den grundlegenden Relaunch (projektverantwortlich: Christine Schmitt, M.A.; Koordination/Teamleitung technische Umsetzung: Kim Opgenoorth, M.A.). historicum-estudies.net wurde zur digitalen Plattform für Studium und Lehre des Historischen Instituts umgebaut und um einen eigenen Bereich mit Übungen für das Erlernen und Anwenden digitaler Arbeitstechniken ergänzt.