zum Inhalt springen

Historisches InstitutHistoricum-eStudies.net für Studium und Lehre

Logo dieser Einrichtung

Übersetzungen (3)

Texte in fremden Sprachen müssen wir uns so präzise wie möglich aneignen, wozu Kenntnisse der Grammatik, des Wortschatzes und der Semantik nötig sind. Die Benutzung von Übersetzungen antiker Quellen kann eine wichtige Hilfe zu ihrem Verständnis sein. Übersetzungen können unterschiedliche Ziele verfolgen – den literarischen Charakter eines Textes betonen oder z. B. seinen Inhalt so genau wie möglich wiedergeben. Entsprechend unterschiedlich können sie ausfallen. Für unsere Zwecke ist die Beherrschung der Sprache und die Genauigkeit der Wiedergabe eine der wichtigsten Anforderungen an eine Übersetzung: literarische Übersetzungen, Nachdichtungen gar, sind trotz all ihrer möglichen Qualitäten für die Zwecke des Historikers oft nicht zu gebrauchen.

Wir warnen vor Übersetzungen aus dem 18. und frühen 19. Jh., die oft im Internet zugänglich sind und so aus Bequemlichkeit benutzt werden: die meisten von ihnen sind vor der Erstellung wissenschaftlicher Textausgaben erschienen, bieten also an vielen Stellen ein falsches Bild. Dass es auch sonst viele Fehler, selbst in modernen Übersetzungen gibt, sei nur nebenher gesagt: es empfiehlt sich daher immer, wichtige Stellen am Original zu kontrollieren (oder, wenn das nicht möglich sein sollte, zwei oder mehr Übersetzungen zu vergleichen).